de en
Unsere Leistungen > Kosmetische Intimchirurgie > Schamlippenverkleinerung

Kosmetische Intimchirurgie

Verkleinerung der inneren Schamlippen:

Eine Labienplastik ist eine Operation, um die Scham­lippen in ihrer Größe, Form und Gleichmäßigkeit zu korrigieren. Nach Bedarf wird gleichzeitig über­schüs­sige oder locker gewordene Haut im Bereich der Klitoris gestrafft.

Frauen mit übermäßig großen Scham­lippen können beim Ge­schlechts­ver­kehr Schmerzen oder Beschwer­den im Alltag, z.B. beim Fahrradfahren oder Pferdereiten haben. Andere hingegen empfinden aus rein ästhetischen Gründen Scham und Unwohlsein. Ebenso kann eine Motivation für diesen Eingriff die Steigerung des Lustempfindens durch die Straffung der Haut über der Klitoris sein.

Verfahren:
Der Eingriff wird zumeist unter Vollnarkose durch­ge­führt, ist aber auch unter Lokalanästesie möglich.
Die Verkleinerung der inneren Scham­lippen erfolgt mit Hilfe eines präzisen Laserskalpells. Anschließend wird der Wundrand mit sich selbst auflösenden Fäden verschlossen.

Nachsorge:
Die Durchführung von Sitzbädern oder Bide mit Wasser und ggf. mit einer milden Seife dient der Säuberung des Intimbereichs. Kamille oder andere Zusäzte im Normalfall sollten vermieden wer­den, da sie die Haut und Schleim­haut tendenziell zu sehr austrocknen. Bei einer Schwellung kann ein Eispack intermittierend über 15–20 Minuten verwendet wer­den. Im Bedarfsfall kann Octenicept® zur Desinfektion nach Rücksprache verwendet wer­den. Vollbäder und Schimmen sollten für 4 Wochen vermieden wer­den, Duschen hingegen ist unbedenklich. Für eine optimale Wundheilung muss für etwa 4–6 Wochen auf Sport und Ge­schlechts­ver­kehr verzichtet wer­den.
Die Empfindlichkeit und Funktionalität der Scham­lippen bleibt dabei erhalten. Nach der Abheilung ist die Narbe fast oder gar nicht mehr sichtbar, da der Laserskapell sehr schonend schneidet und das Areal eine sehr gute Re­ge­ne­ra­tions­fähig­keit aufweist.

Verkleinerung der außeren Schamlippen:

Bei der Verkleinerung und Straffung der äußern Scham­lippen wird über­schüs­sige und schlaf gewordene Haut entfernt. Dabei wird die Schnittführung so gewählt wird, dass die Narbe zwi­schen den äußeren und inneren Scham­lippen zum liegen kommt und so schließlich nicht mehr sichtbar ist. In manchen Fälle kommt eine Fettabsaugung oder Fetteinlage in Frage. Eine individuelle Beratung ist zur Entscheidung über die richtige Methode erforderlich.