de en
Unsere Leistungen > Kosmetische Intimchirurgie > Dammplastik

Kosmetische Intimchirurgie

Dammplastik

Die Dammplastik ist eine Ergänzung zur Laserlabienplastik und Scheidenplastik, die eine operative Korrektur erschlaffter Haut der großen Scham­lippen und des Gewebes zwi­schen Scheideneingang und After bedeutet.

Verfahren:
Typischerweise wird diese Operation in Vollnarkose durch­ge­führt, nach Bedarf aber auch unter Sedierung oder Lokalanästhesie. Der Eingriff kann ambulant durch­ge­führt wer­den, allerdings genießen die meisten Patientinnen die Fürsorge während eines kurzen stationären Aufenthaltes.

Vorerst wer­den die untere Enden der großen Scham­lippen und der Damm in Bezug auf die Elastizität- und Festigkeitsverlust beurteilt und markiert. Ein dreiecksförmiges Stück Haut des Damms wird entfernt. Dieser Teil der Operation wird mit der Lasertechnik durch­ge­führt, um eine schonende, präzise Schnittführung zu gewährleisten. Anschließend wird mit chirurgischen Nähten die Haut und Muskulatur zusammengezogen und gestrafft. So kommen die unteren Enden der großen Schammlippen näher zu einander und wer­den gestrafft. Dabei wird auch der Eingang zur Scheide etwas verengt.

Nachsorge:
Blutergüsse, Schmerzen und Schwellung im Operationsgebiet sollten erwartet wer­den, in manchen Fällen von 2 bis zu 4 Wochen postoperativ. Eispacks und Schmerzmedikamente sollten vorhanden sein. Die Zeit nach Operationen verläuft bei jeden Patientin anders, aber normaleweise kann man nach ei­nem Tag gut aufstehen und laufen. Duschen ist am 2. Tag nach der Operation möglich. Baden, Schwimmbad, Sauna, Tanga oder Stringunterwäsche und enge Kleidung sollten für 4 Wochen vermieden wer­den. Mindestens eine Woche Arbeitsunfähigkeit sind einzukalkulieren. Das Operationsgebiet kann für weitere 2-3 Wochen empfindlich bleiben. Nach 3-4 Wochen können Sie schrittweise zu ihre normale Aktivitäten zurückkehren. Ge­schlechts­ver­kehr kann normaleweise nach 6 Wochen wieder aufgenommen wer­den.